Mit Baccarat die Karten mischen - Glück in einfacher Form

Wer sich in einem örtlichen Casino umsieht, entdeckt dabei eine ganze Reihe von Tischen, an denen sich die verschiedensten Spiele offenbaren. Neben dem bekannten Casinospiel Roulette sind auch Kartenspiele hier sehr hoch im Kurs. Ein echter Magnet für Spieler ist in diesem Zusammenhang Baccarat, da dieses Kartenspiel Einfachheit und stilvolle Spannung gekonnt vereint. Und das zieht die Spieler natürlich magisch an, da es nur wenige Casino Spiele gibt, die ein derart überschaubares Reglement vorweisen können. Alleine schon aus diesem Grund sollten Sie sich in jedem Fall mit Baccarat vertraut machen!

Wie es um die Basis von Baccarat steht

Wenn Sie sich nun mit dem Glücksspiel Baccarat befassen möchten, sollten Sie zunächst einmal ein paar Dinge über die Geschichte des Kartenspiels erfahren. Zwar lassen sich die Anfänge heute kaum noch genau nachvollziehen, doch liegt die Vermutung nahe, dass Baccarat seine Ursprünge im Mittelalter hat. Damals jedoch war es üblich, mit Tarotkarten zu spielen, was sich inzwischen natürlich geändert hat. Was den Namen des Kartenspiels Baccarat angeht, so leitet sich dieser aus dem Italienischen ab. Das klassische Baccarat unterscheidet sich jedoch grundlegend von der heute in den Online Casinos zu findenden Version, da Online Baccarat deutlich einfachere Regeln besitzt, als der ohnehin schon recht simple Klassiker. Das jedoch dürfte Ihnen natürlich noch entgegenkommen, da Sie so schneller und ohne große Schwierigkeiten in das Casinospiel einsteigen können. Und das sollten Sie natürlich auch!

Baccarat in den Online Casinos

Nachdem sich in den 90er Jahren die Online Casinos auf dem Markt ausgebreitet haben, wurden auch die meisten Casinospiele onlinetauglich gemacht. Selbstverständlich sind gerade die klassischen Glücksspiele hier besonders wichtig gewesen, sodass auch Baccarat von Beginn an mit dabei war. Aus heutiger Sicht war das auch die beste Entscheidung, da Online Baccarat bei den Spielern sehr beliebt ist. Und die Zahl der Fans wächst wahrlich von Tag zu Tag, da die Einfachheit des Casinospiels auch neue Spieler anzieht. Was die Einsätze beim Baccarat angeht, so sind diese sehr flexibel gestaltet. Sie können mit Cent-Beträgen anfangen oder auch Wetten platzieren, die mehrere Hundert Euro umfassen. Somit ist Baccarat sowohl für Low- als auch für Highroller bestens geeignet.

Wie Sie Online Baccarat spielen

Eines sollte bezüglich des Ablaufes gleich zu Beginn erwähnt werden, es ist kaum möglich, strategisch vorzugehen. Baccarat folgt nämlich sehr strikten Regeln, sodass es keine Chance gibt, Einfluss auf die Abläufe zu nehmen. Das jedoch ist auch nicht nötig, da es einige Optionen gibt, mit denen Sie Ihre Gewinnchancen nach oben treiben können. Den Anfang machen Sie beim Baccarat mit Ihrer Wette. Hier können Sie zwischen drei verschiedenen Möglichkeiten wählen, der Banker-Wette, der Spieler-Wette oder der Unentschieden-Wette. Natürlich sind die Auszahlungsraten bei diesen drei Einsatzoptionen unterschiedlich, da erfahrungsgemäß auch die Gewinnchancen sehr verschieden ausfallen. Das Ziel beim online Baccarat ist ebenfalls klar definiert, wobei dieses lediglich für den Ablauf entscheidend ist. So müssen sowohl die Bank als auch der Spieler jeweils versuchen, an einen Punktewert von neun heranzukommen. Somit besitzen die Karten natürlich verschiedene Werte. Im Grunde genommen jedoch spielt es nur zweitrangig eine Rolle, wer den Punktewert von neun erreicht hat, da es für einen Gewinn beim Baccarat entscheidend ist, auf den richtigen Sieger zu tippen. Sollen Sie beispielsweise darauf gewettet haben, dass die Bank gewinnt, erhalten Sie keinen Gewinn, wenn Sie selbst den höchsten Punktewert erreicht haben. Sie sehen also, Baccarat folgt einem sehr einfachen Prinzip!

Die einzige Strategie beim Baccarat

Wir haben ja bereits darauf hingewiesen, dass es beim Baccarat nicht möglich ist, strategisch zu spielen. Und doch gibt es eine wichtige Taktik in diesem Kartenspiel, die Sie kennen sollten, wenn Sie erfolgreich sein möchten. Diese betrifft explizit die Wetteinsätze und deren jeweilige Gewinnchancen. Wie bereits erwähnt, gibt es drei verschiedene Einsatzmöglichkeiten beim Baccarat, den Bank-Einsatz, den Spieler-Einsatz und den Unentschieden-Einsatz. Für professionelle Spieler jedoch gibt es eigentlich nur eine Option für Ihre Wette, nämlich den Bank-Einsatz. Das hat einen einfachen Grund, auch wenn die Banker-Wette mit der geringsten Gewinnauszahlung daherkommt. So ist es eine erwiesene Tatsache, dass die Bank beim Baccarat aufgrund des Hausvorteils deutlich öfter gewinnt, als der Spieler. Die Chance, dass eine Runde mit unentschieden endet, ist sogar dermaßen gering, dass es eigentlich von Anfang an ein Verlustgeschäft ist, die Unentschieden-Wette zu wählen. Sie sollten sich jedoch in jedem Fall darüber im Klaren sein, dass auch die Banker-Wette Ihnen nicht in jeder Runde einen Gewinn bescheren wird, da dies natürlich ein Ding der Unmöglichkeit ist. Dennoch ist es so gut wie sicher, dass Sie mit der Banker-Wette auf Dauer ein dickes Plus verbuchen können. Steigen Sie daher gleich ganz professionell beim Baccarat ein und nutzen Sie das beschriebene Wissen für sich!

Gehen Sie ins Turnier mit Baccarat

Eigentlich ist Baccarat ein klassisches Tischspiel, in welchem eine bestimmte Anzahl von Spielern stets gegen die Bank antritt. Somit ist es normalerweise nicht möglich, Baccarat als Turnier zu spielen. Doch mit der Einführung der Online Casinos hat sich das schnell geändert, da Online Baccarat natürlich ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten zulässt. Und so werden in den Online Casinos heute auch richtiggehende Baccarat-Turniere veranstaltet. Für diesen Spaß müssen Sie lediglich ein Buy-In bezahlen und schon können Sie sich gegen die anderen Teilnehmer messen. Natürlich laufen auch Baccarat-Turniere darauf hinaus, dass am Schluss nur noch ein Spieler übrig bleibt!

jetzt spielen
Kommen sie herein
SCHLIESEN